Warum journaling nicht gleich journaling ist.

In meinem Leben habe ich schon unzählige Tagebücher geschrieben. Die Tagebücher haben mir bei verschiedenen Abschnitten im Leben geholfen. Und eins kann ich sagen, es gibt unzählige Variationen von Tagebuchschreiben und nicht jede Methode eignet sich für jede Lebenssituation.

Photo by Arina Krasnikova on Pexels.com

Wie schreibt man ein Tagebuch
Als erstes ist es wichtig, dir bewusst zu werden warum du ein Tagebuch schreiben möchtest. Hast du etwas erlebt, dass du verarbeiten möchtest? Fühlst du dich unproduktiv und möchtest effizienter werden? Oder bist du momentan traurig und das Tagebuch soll dir helfen, dich auf die schönen Dinge im Leben zu konzentrieren? Das Schreiben kann dich dabei unterstützen: 

Letting Go – Schreiben hilft beim Verarbeiten
Vielleicht hast du etwas erlebt, dass dich sehr beschäftigt und das du noch verarbeiten musst. Oftmals hilft es, darüber zu reden. Doch manchmal braucht es auch eine andere Art der Verarbeitung. Du kannst zum Beispiel mal versuchen, einfach alles niederzuschreiben. Sei dabei ganz ehrlich zu dir selbst und schreibe jedes Detail auf. Dies kann manchmal auch herausfordernd sein. Denn da siehst du manchmal die Tatsachen schwarz auf weiss. Wenn du alles niedergeschrieben hast, dann kannst du das Tagebuch schliessen, weg legen und nach vorne schauen. 

Becoming Happy – Schreiben hilft das Schöne zu sehen 
Manchmal gibt es im Leben Momente, wo alles grau, trist und schlecht ist. Das Tagebuch kann dir dabei helfen, dich auf die schönen Momente im Alltag zu konzentrieren. Schreibe auf, was dir an diesem Tag Freude bereitet hat. Das können ganz einfache Dinge sein. Zum Beispiel ein nettes Gespräch, eine feine Tasse Tee oder eine schöne Blume. Am Anfang wird es dir schwer fallen, doch mit der Zeit wirst du merken, wie dir immer mehr wundervolle Momente auffallen. Fange sie ein, schreibe sie in deinem Tagebuch nieder und vor allem, halte sie im Herzen fest. 

Getting Done – Schreiben hilft beim Erledigen
Kennst du die Situation, dass du dich total überfordert fühlst und gar nicht weisst wo anfangen? Dann schnapp dir dein Tagebuch und schreib mal alle Tasks rein. Dabei erledigst du zwar noch keine Aufgabe, aber trotzdem fühlt es sich schon unglaublich erleichternd an. Wähle nun einen einzelnen Task aus, den du als erstes erledigen möchtest. Widme nun deine ganze Aufmerksamkeit dieser Aufgabe. Alle anderen To Do’s vergisst du vorerst. Wenn du die gewählte Aufgabe erledigt hast, dann markiere sie auf der Liste und wähle die nächste Aufgabe. So gehst du Task für Task weiter. Schau am Abend nochmals bewusst deine Liste an und sei stolz, was du alles erledigt hast. 

Keeping Memories – Schreiben hilft beim Erinnern
Hast du schon mal ein Reisetagebuch geschrieben? Dann bist du bei dieser Variante nämlich bereits Experte. Egal ob mit der besten Freundin durch die Mongolei oder mit dem Freund im VW Bus durch Marokko, bei mir werden alle Reise-Buddies dazu verdonnert, ein Tagebuch zu schreiben. Denn die Gefühle, Eindrücke und Gerüche können auf einem Foto oder einem Video nicht festgehalten werden. Ich klebe dann jeweils Landkarten, Eintrittstickets, Visitenkarten, gepresste Blumen und was es so gibt, ins Tagebuch ein. 

Photo by Karolina Grabowska on Pexels.com

Das kann man übrigens auch gut im Alltag machen. So bleibt dir das Kinoticket vom ersten gemeinsamen Film mit deinem zukünftigen Ehemann für immer erhalten. 

Being Aware – Schreiben hilft beim Bewusstwerden
Wofür bin ich dankbar? Was sind meine Stärken? Worauf freue ich mich heute besonders? Was wünschst du dir? 

Es gibt unglaublich viele Fragen, von denen du denkst, sie bereits beantwortet zu haben. Aber nimm dir mal bewusst Zeit und beantworte diese Fragen ganz ehrlich. Du wirst erstaunt sein, wie du dich auf einmal besser kennen lernst. Hier findest du 1000 Fragen an mich selbst

Es gibt noch unzählige weitere Möglichkeiten Tagebuch zu schreiben. Aber am besten schnappst du dir nun einfach ein Buch und einen Stift und lässt deiner Kreativität freien Lauf. Wir wünschen dir auf jeden Fall viel Spass und sind gespannt auf deine Erfahrungen. 

Veröffentlicht von shantra

yoga & lifestyle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: