Dein Yogastudio zu Hause

Kennst du das Gefühl, wenn du das Yogastudio betrittst und die wundervolle Atmosphäre mit dem flackernden Kerzenlicht, dem wohlfühlenden Raumduft und der entspannenden Hintergrundmusik dich gleich in einen beruhigenden Zustand versetzt? Du rollst deine Matte aus, nimmst eine Tasse vom fein duftenden Kräutertee und setzt dich auf dein Meditationskissen. Die Yogastunde hat zwar noch nicht begonnen, aber du spürst bereits wie du dich allmählich entspannst. 

In diesem Blogbeitrag zeigen wir dir, wie du ohne viel Aufwand deine Wohlfühloase in deinen eigenen vier Wänden einrichten kannst. 

Ungestörter Ort
Die wohl grösste Herausforderung ist es, einen Ort zu finden, wo du ungestört bist. Schreiende Kinder, streitende Nachbarn oder bellende Hunde können nicht ganz so einfach abgestellt werden. Wir empfehlen dir aber, alles beeinflussbare, wie beispielsweise die Push-Nachrichten auf dem Handy oder den laufenden TV abzuschalten. Zudem hilft es, wenn du deinen Mitbewohnern sagst, dass du für einen Moment ungestört sein möchtest. Wie wäre es mit einem Schild “Bitte nicht stören” an der Zimmertür?

Genügend Platz
Du kennst es bestimmt auch: Zuerst beim Chaturanga den Kopf am Sofa anstossen und dann beim stehenden Spagat die antike Blumenvase von der Oma umwerfen. Vorbei ist’s mit der Entspannung und dabei hast du mit der Yogasequenz erst begonnen. Auch wenn es vielleicht etwas umständlich ist, es lohnt sich allemal, das Sofa kurz zur Seite zu schieben um deiner Matte genügend Platz zu geben. Wir empfehlen jeweils, zirka einen Meter freien Platz auf beiden Seiten der Matte zu haben. So kannst du dich ungestört bewegen und dich voll und ganz auf dich und die Yogasequenz konzentrieren.

Energetische Reinigung
Ob ein herausforderndes Meeting mit einem Kunden, eine endlose Diskussion mit den Studienkollegen oder ein Streit mit dem Partner – momentan findet praktisch unser ganzes Leben in den eigenen vier Wänden statt. Daher ist es umso schwieriger, an diesem Ort zu entspannen und zur Ruhe zu kommen. Wir empfehlen dir daher den Raum zuerst bewusst aufzuräumen: Laptop und Ordner wegzuräumen, das Bett zu machen und die herumliegende Wäsche einzusammeln. Wir lieben es, den Raum anschliessend energetisch zu reinigen. Dazu verwenden wir jeweils getrockneten weißen Salbei oder heiliges Palo Santo Holz. Dieses kurze Ritual hilft uns, negative Energie loszuwerden und uns bewusst auf die bevorstehende Yogasession einzustimmen.

Duftspray und ätherische Öle
Nachdem du den Raum gereinigt und gelüftet hast, kannst du deinen Raum noch mit deinem Lieblingsduft zu einer richtigen Wohlfühloase machen. Dies hat auch den Vorteil, dass die Wirkung von den einzelnen ätherischen Ölen deiner bevorstehenden Praxis  intensivieren. Lavendel hat beispielsweise eine beruhigende und entspannende Wirkung. Der frische Duft von Zitrusfrüchten wirkt belebend, ausgleichend und stimmungsaufhellend. Blumige Düfte wirken harmonisierend und ausgleichend.

Wir lieben die Produkte von Farfalla sowie doTERRA und sind überzeugt, dass du da auch schnell deinen Lieblingsduft finden wirst.

Natürlich brauchst du für deine Yogapraxis zu Hause keinen zwei Meter grossen Buddha und alle möglichen teuren Yoga Hilfsmitteln wie Blöcke, Gurt, Decken, Kissen etc. Mit einer Yogamatte und bequemer Kleidung bist du bereits wunderbar ausgerüstet. Bei allem anderen kannst du bei Bedarf improvisieren.

Wir empfehlen dir, den Raum mit einer schönen Kerze zu schmücken und das Licht etwas zu dimmen. Das Kerzenlicht hat eine unglaublich beruhigende und entspannende Wirkung, was dir bei der bevorstehenden Yogapraxis zugutekommen wird.

Vielleicht hast du auch noch verschiedene Gegenstände, die dein Herz berühren, wie beispielsweise einen Bergkristall oder Edelsteine, ein schönes Bild oder eine Pflanze, die du daneben stellen möchtest. Zudem lieben wir es, heissen Tee in unserer Lieblingstasse neben der Matte zu haben. Wir mögen die fein duftenden Bio Kräuter- & Gewürztees mit den yogischen Weisheiten auf den Beuteln von YogiTea.

Die passende Playlist
So nun fehlt nur noch die passende Musik, um deiner persönlichen Wohlfühloase den letzten Schliff zu geben.

Folgende Playlist lieben wir und können wir dir von Herzen empfehlen:

Yoga & Meditation von Spotify
Sunrise Yoga von Spotify
Lay back and enjoy von Katja Steiner
Mantras von Katja Steiner

Auf die Matte, fertig, los.
So, nun ist dein ganz persönliches Yogastudio in deinen eigenen vier Wänden optimal vorbereitet. Jetzt heisst es: Zeit nehmen, loslassen und dir bewusst Gutes tun. Wir wünschen dir eine wundervolle Yogasequenz.

Namaste.

Hier geht es zu unserem YouTube Kanal:

Veröffentlicht von shantra

yoga & lifestyle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: